Ziele

GLEICHSTELLUNG
Als Sprecherin für Gleichstellung der Grünen Fraktion im Bayerischen Landtag setze ich mich für eine zukunftsfähigere und gerechte Gesellschaftspolitik ein.
Männer und Frauen sind in Deutschland seit Inkrafttreten des Grundgesetzes im Jahr 1949 gleichberechtigt. Trotzdem sind Frauen in wirtschaftlichen, politischen und wissenschaftlichen Entscheidungsgremien noch immer unterrepräsentiert. Auch ist es an der Zeit, die Gleichberechtigung von gleichgeschlechtlichen Lebensformen voranzutreiben und die Toleranz gegenüber Lesben, Schwulen und Transgender in allen Lebensbereichen zu stärken. Ebenso muss Menschen mit Behinderung ein würdevoller Alltag in unserer Mitte ermöglicht werden.

Broschüre  “An die Arbeit: GleicheChancen für Frauen!

Haushalt

Der bayerische Haushalt braucht eine klare Prioritäten-Setzung auf Klimaschutz, Bildung und Inklusion. Um dies erreichen zu können, müssen wir jetzt handeln und tiefgreifend umsteuern. Als haushaltspolitische Sprecherin der grünen Landtagsfraktion setze ich mich dafür ein, daß Energiewende und Klimaschutz wirklich konsequent umgesetzt werden- ohne gleichzeitige klimaschädliche Großprojekte wie die dritte Startbahn und flächenversiegelnden Straßenneubau. Wir brauchen eine Bildungpolitik, die ausdrücklich und frühzeitig auch schon bei kleinen Kindern die Chancengerechtigkeit so fördert, daß die soziale Herkunft keine ausschlaggebende Rolle mehr spielt. Dazu gehören insbesonders ausreichend Kinderbetreuungsplätze und Ganztagsschulen sowie eine bessere Unterrichtsversorgung in Bayern.  Und für eine angemessene Umsetzung von Inklusion benötigen wir zusätzliche LehrerInnenstellen und einen funktionierenden Aktionsplan.  Denn mein Ziel ist, eine Politik für BürgerInnen zu machen, die für die Menschen in Bayern nachhaltig, das heißt jetzt und auch in Zukunft nützlich ist.

Kinderkommission

Kinder brauchen ein Sprachrohr: Während andere starke Lobbygruppen haben, zählen Kinder – wenn überhaupt – oft nur als halbe Erwachsene. Für eine Politik, die Kinder in den Mittelpunkt stellt, engagiere ich mich daher als stellvertretende Vorsitzende der Kinderkommission des Bayerischen Landtags. Ganz besonders am Herzen liegen mir dabei Kinder, denen Vernachlässigung oder soziale Ausgrenzung droht. Damit auch die Schwächsten gehört werden, engagiere ich mich: zum Beispiel für ein umfassendes Recht auf Bildung für jedes Kind, das hier lebt, für frühe Hilfen statt Vernachlässigung, für gesundes Essen und giftfreies Spielzeug.

BILDUNG

Als Mutter zweier Töchter liegt mir der Bildungsbereich besonders am Herzen. Kernanliegen sind dabei ein flächendeckender Ausbau der Kindergärten und Kindertagesstätten sowie ein größeres für alle erschwingliches Angebot an frühkindlicher Bildung. Wichtig ist mir zudem auch eine Verlängerung der gemeinsamen Schulzeit und die Schaffung von mehr Ganztagsschulen. Kinder sind unsere Zukunft – deshalb gilt es, das Bildungssystem endlich an die heutigen Anforderungen anzupassen.

INTEGRATION

Vielfalt stärkt unsere Gesellschaft. Dennoch ist bei der Integration unserer ausländischen Mitbürgern bei weitem noch nicht alles im grünen Bereich. Darum mache ich mich stark für eine respektvolle AusländerInnenpolitik und menschenwürdige Flüchtlingsunterkünfte – für ein echtes Miteinander statt gezielter Ausgrenzung.

UMWELT UND NATUR

Damit unsere Umwelt auch in Zukunft noch lebenswert bleibt, stehe ich für den Ausbau erneuerbarer Energien und einen konsequenten Ausstieg aus der Atomkraft. Wir dürfen nicht weiter maßlos Rohstoffe plündern und nachfolgenden Generationen unkalkulierbare Risiken überlassen. Deshalb müssen nachhaltige Verhaltensweisen stärker belohnt und gefördert werden.

EINSATZ FÜR MEINEN WAHLKREIS
Besondere Aufmerksamkeit will ich bei meiner Arbeit meinen Wahlkreisen München-Giesing (umfasst Harlaching, Solln sowie Teile von Sendlling, Forstenried und Fürstenried) und München-Ramersdorf (dazu gehört Neuperlach und ein Teil von Berg am Laim) widmen, damit auch die dringenden Probleme vor Ort Gehör in der Landespolitik finden.
Ebenso verpflichtet fühle ich mich natürlich auch meinem Betreuungswahlkreis, der Stadt und dem Landkreis Rosenheim.
Nehmen Sie mich beim Wort und schildern Sie mir ihre Anliegen!