25.Okt.2017

Neue Wege in der Pharmaforschung

Woran es der Politik häufig mangelt, wurde bei meinem Fachgespräch im bayerischen Landtag am 25.10.wieder einmal deutlich. Da trug die preisgekrönte Wissenschaftlerin Dr. Friesen vor, warum ihre Arbeiten Anlass zur Hoffnung für tausende Tumor-Erkrankte geben – und dass sie mit den Forschungen nicht weiterkommt. Wie dick die Bretter sind, die manchmal zu bohren sind, zeigt auch der Fall von Christoph Klein. Seit über 20 Jahren verhindern bayerische Behörden, dass das von ihm erfundene Inhaliergerät auf den Markt kommt.Ob dieses Vorgehen rechtswidrig ist, muss nun in letzter Instanz der Europäische Gerichtshof entscheiden – hoffentlich geschieht dies bald.

Weil das Medikament „Methadon“, das im Mittelpunkt der Untersuchungen von Frau Dr. Friesen steht, nicht in den deutschen Forschungs- und Medizinbetrieb passt, werden ihre Forschungen nicht gefördert, sondern eher behindert. Pharmafirmen haben offenbar an dem Billigpräparat, für das die Patente längst ausgelaufen sind, kein Interesse. Für mich das Fazit: Der deutsche und auch der bayerische Forschungsbetrieb ist bei weitem nicht so innovativ wie stets unterstellt. Stattdessen gehen Unternehmen, Universitätsklinika und Behörden viel zu oft eine Allianz ein, die nicht im Sinne der Patientinnen und Patienten ist. Nicht zuletzt warte ich seit Wochen auf eine Antwort auf meine Anfrage zum Thema…auch hier ist die Exekutive mal wieder total im Verzug.

Schriftliche Anfrage Pharmaforschung

21.Okt.2017

Pressemitteilung: Landtagsabgeordnete Claudia Stamm, Bayerischer Flüchtlingsrat und Partei mut rufen zu Mahnwache vor „Besonderer Aufnahmeeinrichtung“ in Bamberg auf

Diskussion über Transitzentren im Bayerischen Landtag:

Bayerischer Sonderweg bei den Lagern – als Vorbild für Deutschland?

Zusammen mit dem Bayerischen Flüchtlingsrat rufen mut und die Landtagsabgeordnete Claudia Stamm am Sonntag zur Mahnwache vor der „Besonderen Aufnahmeeinrichtung“ in Bamberg auf. (mehr …)

12.Okt.2017

Pressemitteilung zur Handhabung der sogenannten 3 plus 2 Fälle in Bayern

Innenstaatssekretär Gerhard Eck bricht sein mehrfach gegebenes Versprechen gegenüber dem Landtag. Abgeordnete Claudia Stamm fordert:
„Keinen bayerischen Sonderweg mehr! 3 plus 2 muss endlich auch in Bayern gelten.“

Keine Ausbildung für abgelehnte Asylbewerber in Bayern. Am 1. September begann das neue Lehrjahr. Nicht dabei waren gut 20 Asylbewerber, obwohl sie einen Ausbildungsvertrage in der Tasche hatten. Alles Fälle, die die Landtagsabgeordnete Claudia Stamm persönlich Innenstaatssekretär Gerhard Eck vorlegte. „Die bayerische Wirtschaft braucht junge Auszubildende, doch die Staatsregierung hat offensichtlich kein Interesse.“

(mehr …)

5.Okt.2017

Denkmalschutz und Recht kommen unter die Räder

Die bayerische Landeshauptstadt braucht Wohnraum. Die Miet- und Wohnungspreise erreichen Höchststände. Das lockt Spekulanten an, die auch vor üblen Methoden nicht zurück schrecken. So riss einfach in einer „Nacht- und Nebelaktion“ ein Baggerfahrer ein denkmalgeschütztes Haus in Giesing ab – zurück bliebe die ungesicherte Bauruine. Ein Skandal, der so dreist zwar auch in München seinesgleichen sucht, doch auch sonst hat der Denkmalschutz in München einen schweren Stand gegen Gentrifizierung und Bauträgerambitionen.  (mehr …)

5.Okt.2017

Erinnerung an Max Mannheimer

Gedenken an Max Mannheimer – ein Jahr nach seinem Tod erinnert der Landtag an den Überlebenden von Konzentrationslagern und erinnert an sein langjähriges Wirken für Aufklärung über den Naziterror eine Gedenkstunde gewidmet. Für mich war es eine große Ehre in der Gedenkstunde aus seinem späten Tagebuch zu lesen. Dazu hatte ich Stellen aus verschiedenen Kapiteln ausgesucht – manchmal versagte die Stimme ob des Unbeschreiblichen.  (mehr …)