21.November 2016

Grußwort für den Landesjugendleitertag in Garmisch

In der Panorama-Ausgabe „Winter im Wandel. Bergsport mit und ohne Schnee“ liegt der Fokus darauf neue Tourismuskonzepte zu entwickeln –  Nichts Neues für uns Grüne, aber es ist eben auch DIE Herausforderung.

panorma_winter-im-wandel_616
Anstatt wie es der selbsternannte, sogenannte Heimatminister plant, die Alpenkonvention, und damit geltendes internationales Recht zu brechen, damit das Riedberger Horn künftig eine Skischaukel hat…. statt sich um eine zukunftsorientierte ökologische Entwicklung des Alpenraums zu kümmern, und diese zu fördern. Das ist weder nachhaltig noch verantwortungsbewusst!
Wir als Grüne – wie Ihr sicher wisst – haben uns vehement gegen den Ausbau des Sudelfelds gewehrt. Was gar nicht geht, und das sage ich als haushaltspolitische Sprecherin noch einmal klar und deutlich: ist eben, dass hier Steuergelder in ökologisch unsinnige Projekte gesteckt werden – das ist klar für uns: Kein Geld von SteuerzahlerInnen für Beschneiung. Punkt.

  • Es ist auch ein Verdienst des Deutschen Alpen-Vereins den Fokus auf einen verantwortungsvollen Bergsport zu legen – sowohl bei ExtremsportlerInnen als auch FreizeitsportlerInnen. Wir alle müssen umdenken und auf eine zukunftsorientierte, generationengerechte und nachhaltige Entwicklung des Alpenraums setzen.
  • Toleranz und Offenheit, Vielfalt unserer Gesellschaft und eine lebendige Gemeinschaft… dafür sprecht ihr Euch aus. Und das ist vorbildhaft genauso wie euer Flüchtlingsprojekt: Integration durch Bergsport ist ein guter Beitrag für geflüchtete Jugendliche. Stichwort persönliche Entwicklung und gesellschaftliche Zugehörigkeit… und nebenbei dann auch noch etwas Sprache lernen, sich kennen lernen, Gleichaltrige kennen lernen und etwas gemeinsam erleben…. wo ginge das besser als beim Bergsport?!

Ich danke Euch für Eure tolle Arbeit! Jugendarbeit ist so wichtig: Werte zu vermitteln, gesellschaftliche Mitverantwortung, umweltbewusstes Handeln und Denken leben und drüber reden… Das Ehrenamt ist so wichtig, und das sollte nicht nur auf dem Papier stehen. Sondern dem sollten Taten folgen, deswegen habe ich in der Funktion der jugendpolitischen Sprecherin ein ganzes Antrags-Paket zum Thema Jugend und zur Freistellung für ehrenamtliche Arbeit in den Landtag eingebracht.
Jugendarbeit ist DIE entscheidende Ergänzung im Bildungsbereich für Kinder und Jugendliche – soziale und persönliche Kompetenzen und Fähigkeiten werden gefördert, Kommunikation, Kooperation, Orientierung, Selbstwertgefühl, Selbstbewusstsein, Verantwortung für sich und das Gemeinwesen, Gemeinschaftsgefühl, Selbstständigkeit, Konfliktfähigkeit und und und….

Kurzum: ICH danke EUCH! Macht weiter so!!

Panorama Magazin: Winter im Wandel

Zurück zur Übersicht