11.Oktober 2016

Realpolitik versus reale Menschenrechte (Video)

Gerade hat man in München mehrfach durch Berichte daran erinnerst, dass vor einem Jahr tausende Geflüchtete am Münchner Bahnhof ankamen. Ich war zweimal entlang der Balkanroute unterwegs, um mir vor Ort ein Bild zu machen, mit Spenden im Transporter. Damals war der Landweg zumindest noch „halboffen“ – aber die Zustände in den Lagern waren unfassbar. Wir konnten damals mit einer in kürzester Zeit organisierten Hilfslieferung aus München einen kleinen Beitrag zur Linderung der konkreten Not im Lager Slavonski Brod leisten.
2016 – ein Jahr später: „dank“ Asylkompromisse harren sie in Lagern in Griechenland oder der Türkei, fliehen die Menschen wieder über den Seeweg, tausende von Menschen sind seitdem wieder im Mittelmeer ersoffen. Die Situation in sogenannten „sicheren Drittstaaten“ führt in vielen Fällen zu konkretem individuellem Leid, wie ich im vergangenen Jahr aus zahlreichen Gesprächen mit Geflüchteten erfahren habe.
So darf „Realpolitik“ nicht aussehen – sowieso nicht und deutsche Realpolitik im Besonderen nicht!

Zurück zur Übersicht