20.März 2016

Klare Worte auf der Weltfrauenkonferenz 2016

Nicht einmal ein Jahr ist es her, dass in Nepal die Erde bebte und ganze Dörfer vom Erdboden geschluckt wurden… trotzdem haben es die Organisatorinnen geschafft, die seit fünf Jahren geplante Konferenz stattfinden zu lassen. Vom 13. bis 18. März 2016 strömten Frauen aus allen Himmelsrichtungen an den Fuß des Himalayagebirges, um für ihre Rechte und gegen Umweltzerstörungen zu kämpfen.

12804724_1091293404245288_8261485958714740915_n

Der Titel „Frauen erklimmen die höchsten Berge“ steht für ein hochinteressantes und vielfältiges Programm… und für den Austausch zwischen Frauen aus der westlichen Welt mit Frauen aus Ländern, in denen die meisten unter Unterdrückung, Benachteiligung und Gewalt zu leiden haben.

Nepals Präsidentin Bidhya Devi Bhandari, die im Oktober vergangenen Jahres zur Staatspräsidentin gewählt wurde, empfing eine Delegation von 60 Frauen aus annähernd 40 Nationen. Ein gutes Zeichen, dass sie uns empfangen hat… bin gespannt, ob und wie unser Gespräch Früchte trägt – in einem Land, in dem immer noch fast über 85% der Frauen weder lesen noch schreiben können, ein Land, das zwar eine Präsidentin und eine der modernsten Verfassungen mit verbrieften Frauenrechten und Minderheitenrechten hat…eine Umsetzung allerdings die immer noch patriarchalischen Strukturen auf dem Land verzögern, verhindern…

Wir diskutierten mit Mitgliedern von Woman for Human Rights (WHR) über die gesellschaftliche Stellung und Stigmatisierung von „single ladies“ (Witwe ist ein Unwort) und Frauen aus armen Bevölkerungsschichten. Wir besuchten das Kinderhaus Shaligram der Nepalhilfe Beilngries in Lubhu, das Frauengefängnis in Kathmandu, sprachen beim Arbeitsfrühstück mit Frau Indira Ranamagar, der Gründerin und Leiterin der Organisation PA Nepal Prisoners Assistance Nepal über Repressalien und Unterdrückung von einheimischen Frauen, trafen uns mit dem deutschen Botschafter Matthias Meyer und VertreterInnen der Friedrich-Ebert-Stiftung und erfuhren beim Arbeitsessen mit Repräsentantinnen des UNICEF-Büros Kathmandu und dem deutschen Botschafter über erfolgreiche Projekte zur gesundheitlichen Aufklärung und Förderung des Schulbesuchs von Mädchen.

Unknown

12963887_1091293414245287_7592746800773448766_n12235069_1072221029485859_7111708592177719994_n10006970_1072220936152535_7153117989263672578_n

Zurück zur Übersicht