9.Mai 2014

Offener Brief: Puls auf UKW- Ja bitte!

Sehr geehrte Damen und Herren,

gestern gab es eine Pressemitteilung von BLR und PlenumTV. Dabei möchte ich darauf hinweisen, dass diese sehr einseitig war. Ich finde, der Bayerische Rundfunk hat sogar den Auftrag, eine Jugendwelle auf UKW anzubieten – eine Anstalt öffentlichen Rechts hat nun einmal den Auftrag zur Grundversorgung.

Bei einem Durchschnittsalter von 52 Jahren kann da nicht mehr die Rede sein, dass diese erfüllt wird. Richtig erschreckend finde ich die Art und Weise, wie diese Auseinandersetzung geführt wird und dafür trägt nicht der Bayerische Rundfunk die Verantwortung, sondern die Gegner der Jugendwelle. Ich nehme das Wort nicht gern in den Mund, aber die Auseinandersetzung hat schon fast „kriegerische“ Züge durch das Vokabular, das hier angewandt wird – die Gegner beschwören einen Generationenkonflikt sondergleichen herauf.
Wenn der Bayerische Rundfunk es jetzt nicht schafft, junge Menschen an sich zu binden und an die klassischen Medien heranzuführen, dann haben wir die jungen Menschen für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk verloren. Und es entsteht ein Schaden für die demokratische Diskussionskultur und das kulturelle Miteinander in Bayern. Der Zug ist schon fast abgefahren, wir müssen schauen, dass man noch schnell drauf springen kann. Andere Bundesländer haben es schon längst getan.
Ich bitte in dieser Diskussion also eindringlich um einen anderen Stil, aber vor allem auch um keine einseitige Berichterstattung.

Ich freue mich – als jugendpolitische Sprecherin der Grünen Landtagsfraktion – sehr, dass sich unsere Fraktion eindeutig für die Jugendwelle auf UKW ausgesprochen hat. Und da PULS ein ganz anderes Format als die Privatradios in der Region hat, gibt es hier sicherlich auch keine Einbußen.

Werfen Sie einen Blick über die Grenze – in Österreich kann neben einer hervorragenden Jugendwelle eine große Anzahl an Privatradios bestehen.

Meine Otöne zum Thema, die mit herzlichem Dank an BLR im Laufe des Tages eingestellt werden, finden Sie ebenfalls unter:

Mein O-Ton zu dieser Angelegenheit.

Mehr Otöne zum Thema finden Sie unter:

Facebook: Claudia Stamm
Twitter: @claudiastamm

Mit freundlichen Grüßen

Claudia Stamm

P.S. Übrigens PULS fördert ganz bewusst bayerische Bands – das kann sich in dieser Form gar kein privater Radio-Sender leisten…

Zurück zur Übersicht