13.November 2013

„Zum Donnerdrummel“

Claudia Stamm, MdL beim bundesweiten Vorlesetag

„Mit Astrid Lindgren kann man beim Vorlesen nichts falsch machen. Ihre Figuren sind auch ein halbes Jahrhundert nach dem Ersterscheinen zukunftweisend und visionär. Ronjas Kinderleben beginnt beeindruckend. Und es wird ein Kampf für Frieden und Gerechtigkeit.
Deshalb lese ich immer wieder gerne auch meinen Töchtern daraus vor.“, so Claudia Stamm zu Ihrer Vorlese-Wahl.
Aber auch das „Sams“ darf bei der Abgeordneten beim Vorlesetag nicht fehlen. „Die Geschichten von Paul Maar sind so unglaublich phantasievoll und manchmal hätte wohl jeder gerne ein kleines Sams zuhause. Eine starke Geschichte, die Mut macht zum Anderssein.“

Dass sich zum größten Vorlesefest Deutschlands in diesem Jahr mehr als 68.000 Vorleserinnen und Vorleser beteiligen, sei vorbildlich. Claudia Stamm: „Lesen ist ein Schatz, den man zu heben helfen kann, in dem man vorliest. Wir wissen alle, wie wichtig Lesen und Vorlesen schon in den frühen Kinderjahren sind. Phantasie fördern, Sprache bilden Eintauchen in die wunderbaren Landschaften von Peter Pan oder Alice im Wunderland. Aber es wäre wichtig, dass nicht nur einmal im Jahr von Promis vorgelesen würde, sondern dies in den Alltag einfliessen würde, wie das tägliche Zähneputzen.“

Anlässlich des zehnten bundesweiten Vorlesetags hat sich Claudia Stamm, MdL Klassiker der Kinderliteratur ausgesucht. Sie wird aus Astrid Lindgrens „Ronja Räubertochter“ und aus Paul Maars „Sams“ vorlesen.

Zurück zur Übersicht