29.Mai.2012

Statt Betreuungsgeld: Echte Wahlfreiheit schaffen

„Wahlfreiheit für Familien vollenden“ so nennen die Bundestagsfraktionen der CDU/CSU und FDP eine Formulierungshilfe für einen Gesetzesentwurf zum Betreuungsgeld. Welche Wahlfreiheit? Von echter Wahlfreiheit sind wir meilenweit entfernt – denn was es nicht gibt, kann nicht gewählt werden!

Die Formulierungshilfe (die bald Gesetzesentwurf heißen wird) spricht von einem Bedarf an Kindertagesstätten in Deutschland und Bayern fernab jeglicher Realität. Das Betreuungsgeld ist eine milliardenschwere Beruhigungspille, um vom gescheiterten Kita-Ausbau abzulenken! Und es ist ein Geschenk für Seehofer & Co. Ganz klar ist, dass die geplanten mindestens 1,2 Milliarden Euro pro Jahr für das Betreuungsgeld falsche Anreize bieten und falsch angelegt sind. Deshalb brauchen wir kein Betreungsgeld, sondern wir müssen echte Wahlfreiheit schaffen!

mehr …

Mehr dazu und zum 10-Punkte-Plan

29.Mai.2012

Statt Betreuungsgeld: Echte Wahlfreiheit schaffen

„Wahlfreiheit für Familien vollenden“ so nennen die Bundestagsfraktionen der CDU/CSU und FDP eine Formulierungshilfe für einen Gesetzesentwurf zum Betreuungsgeld. Welche Wahlfreiheit? Von echter Wahlfreiheit sind wir meilenweit entfernt – denn was es nicht gibt, kann nicht gewählt werden!

Die Formulierungshilfe (die bald Gesetzesentwurf heißen wird) spricht von einem Bedarf an Kindertagesstätten in Deutschland und Bayern fernab jeglicher Realität. Das Betreuungsgeld ist eine milliardenschwere Beruhigungspille, um vom gescheiterten Kita-Ausbau abzulenken! Und es ist ein Geschenk für Seehofer & Co. Ganz klar ist, dass die geplanten mindestens 1,2 Milliarden Euro pro Jahr für das Betreuungsgeld falsche Anreize bieten und falsch angelegt sind. Deshalb brauchen wir kein Betreungsgeld, sondern wir müssen echte Wahlfreiheit schaffen!

mehr …

Artikel Mainpost: Panikaktion oder Ideenschub?
Bayerische Stimmen zum Zehn-Punkte-Plan.

25.Mai.2012

Miteinander für eine bessere Schule!

Lehrer/-innen und Eltern sollten miteinander für eine bessere Schule arbeiten und nicht gegeneinander, das war das einhellige Fazit einer Podiumsdiskussion im Grünen Salon in Giesing, zu der die Landtagsabgeordnete Claudia Stamm am 24. Mai eingeladen hatte. Unter der Überschrift „Sind Eltern Opfer oder (Mit-)Täter beim Schulübertritt ihrer Kinder“ diskutierten etwa 20 Interessierte gemeinsam mit den Podiumsteilnehmern Gerhard Matzig, Journalist und Ressortleiter der Wochenendbeilage der Süddeutschen Zeitung und Thomas Gehring, schulpolitischer Sprecher der grünen Landtagsfraktion.

mehr…

18.Mai.2012

Sind Eltern Opfer oder (Mit-)Täter beim Schulübertritt ihrer Kinder?

Zur Podiumsdiskussion hierzu lädt Claudia Stamm in ihr Stimmkreisbüro ein:

Am Donnerstag, 24.05.2012 um 19:30 Uhr
im GRÜNEN SALON, Tegernseer Landstraße 117, in 81541 München-Giesing

Gäste sind der Journalist Gerhard Matzig, Ressortleiter der SZ Wochenendbeilage und Thomas Gehring, schulpolitischer Sprecher von Bündnis 90/Die Grünen im Bayerischen Landtag.

mehr…

14.Mai.2012

Gegen die Erweiterung des Atomkraftwerks Temelin. Frist bis 05.06.2012

Claudia Stamm und die Grüne Fraktion im Landtag: Wir wollen keinen Ausbau der Pannenmeiler in Temelin! Deshalb hier Vorlagen zur Einwendung gegen die Erweiterung des Atomkraftwerks Temelin in Budweis.
Einwendung senden an die Bayerische Staatsregierung (muss die Einwendung nach Tschechien weiterleiten) oder direkt an das tschechische Umweltministerium. Adressen sind in den Mustereinwendungen. Unbedingt mitmachen, weiterleiten oder auch Masseneinwendung auslegen! Unbedingt Frist beachten: 5. Juni 2012!

Einwendung_PA_Temelin_kurz_2012
Einwendung_Temelin_PA-lang_01
Einwendung_Temelin_Masseneinwendung_2012_01