27.Juli 2010

Loveparade – in Gedanken bei den Opfern

Ich habe mit mir gehadert, ob ich mich überhaupt äußern soll. Es ist gibt ja zur Zeit so viele große Zeigefinger, die auf Andere zeigen und gleich Schuldige ausgemacht haben. In diesen Chor will ich gar nicht einstimmen. Doch ich war wirklich bedrückt und betroffen nach dem Unglück in Duisburg! Hab am Sonntag danach die halbe Nacht vor dem Internet verbracht! Da ich ja ein paar Jahre in Berlin gelebt habe, war ich damals selbstverständlich auch auf der Loveparade – zunächst in der Innenstadt und dann noch einmal, als sie am Tiergarten vorbeifuhr. Gar nicht vorzustellen, dass die Raver-Gemeinde ein Zaun eingrenzt! Ein Tunnel der Zugang zu einem Gelände eines Massen-Events ist! Mein ganzes Mitgefühl gilt den Opfern, ihren Angehörigen und denen, die die Massenpanik überlebt und eben erlebt haben.

Zurück zur Übersicht